MANILA GRACE Hosen hx6fg4QJ

TnAiNGntS2
MANILA GRACE Hosen
  • Hergestellt in Italien
    Hergestellt in Italien, ein Synonym für Qualität und Design.
  • ZUSAMMENSETZUNG
    100% Viskose
  • DETAILS
    Satin, ohne Applikationen, Multicolor-Print, normale Taille, Regular fit, Karottenschnitt, Knopf- und Reißverschluss, viele Taschen, Tailored
  • MAßE
    Saumumfang 12 cm
MANILA GRACE Hosen MANILA GRACE Hosen
  • Mitmachen Prämie sichern!

    Machen Sie mit bei Einkommens- und Verbrauerstichprobe 2018 und gewinnen Sie 500 Euro. Weiterlesen

  • Service Hessen

    Hier finden Sie Informationen zu Verwaltungsleistungen und Zugang zu Services und Antragsverfahren. Weiterlesen

  • Soziale Medien

    Wir sind auch in den sozialen Medien präsent und für Sie da! Weiterlesen

  • Europanetzwerk

    Eine Informations- und Austauschplattform für alle, die sich in Hessen mit Europa beschäftigen. Weiterlesen

  • Aktuelle Woche

    Immer auf dem neuesten Stand mit dem Newsletter der Hessischen Landesregierung - hier abonnieren! Weiterlesen

Informationsportal
8. März 2018 Nixon Scripps II Rucksack Schwarz SfXC8OW

Sondersendung DACH+HOLZ International – Teil 2

In unserer zweiten Sondersendung zur DACH+HOLZ International steigen wir mit dem Training der Zimmerer Nationalmannschaft für die kommende Europameisterschaft ein. Anschließend zeigen wir Produktneuheiten für Dach und Fassade. Wie spannend das Thema Digitalisierung ist, das wurde unter anderem im Forum deutlich. Außerdem zeigt auch ein Hersteller für Dachentwässerung, dass digital […]

17. Mai 2018 ALBERTA FERRETTI Pullover MvHK0

dach-holz.tv Nachrichtensendung (17.05.2018) THEMEN DER SENDUNG – Objektbericht Sanierungspreis in der Kategorie Holz Auch in dieser Woche stellen wir Ihnen wieder einen Sieger des Sanierungspreises 2017 vor. Die Zimmerei Denz gewann dieses Jahr mit der Sanierung des Glockenstuhls der Hochsaler Pfarrkirche Sankt Pelagius den begehrten Preis in der Kategorie Holz. […]

11. Mai 2018 Nachrichten

dach-holz.tv Nachrichtensendung (11.05.2018) THEMEN DER SENDUNG – Objektbericht Sanierungspreis in der Kategorie Flachdach Wir beginnen unsere Sendung mit Timo Markert. Er und sein Team haben in Veitshöchheim im Landkreis Würzburg eine baufällige Unternehmervilla aus den 80er-Jahren saniert. Dafür erhielt er dieses Jahr den Sanierungspreis 17 in der Kategorie Flachdach. Wir […]

7. Mai 2018 Events

Vom 13.-15. Juni 2018 steht das Thema Networking unter dem Motto „Austauschen, Auskennen, Auspowern“ wieder im Vordergrund. Es werden drei ereignisreiche Tage mit spannenden, branchenübergreifenden Fachvorträgen, geführter Mountainbike Tour und Kennenlernen und Fachsimpeln mit Kollegen der Dach- und Holzbranche – die perfekte Work-Life-Balance! Ob Könner oder ambitionierte Gelegenheitsfahrer, dabei sein […]

3. Mai 2018 Nachrichten , Reportagen

dach-holz.tv Nachrichtenssendung (03.05.2018) THEMEN DER SENDUNG – Creaton Service Assistent – Dörken Konfigurator für Fassadenwerkstoffe und Farben – Grundlagen und Standartisierung von BIM – Montagedokumentation LUX-top QUICK-DOKU Team: Peter Juhle (Moderation), Lisa Kesselheim (Redaktion Social Media), Henning Westerkamp (Kamera Schnitt), Frederik Liebermann (Kamera Schnitt) Ihr findet uns […]

PA/FA- Sitzung PA/FA- Meeting

13.06.2018 Themenabend für Eltern Theme night for Parents

Themenabend für Eltern Theme night for Parents

15.06.2018 Eid Al Fitr - unterrichtsfrei Eid Al Fitr – No lessons

Eid Al Fitr - unterrichtsfrei Eid Al Fitr – No lessons

18.06.2018 Vorstandssitzung Board Meeting

Vorstandssitzung Board Meeting

20.06.2018 GK 6 Beginn 15.45 Uhr Teachers conference beginning 3.45 pm

GK 6 Beginn 15.45 Uhr Teachers conference beginning 3.45 pm

22.06.2018 Notenschluss Kl. 5-11, 13.30 Uhr Final grades for classes 5-11, 13.30 pm

Notenschluss Kl. 5-11, 13.30 Uhr Final grades for classes 5-11, 13.30 pm

22.06.2018 2.AG Präsentation Kindergarten 2nd ECA Presentation Kindergarten

2.AG Präsentation Kindergarten 2nd ECA Presentation Kindergarten

22.06.2018 Sommerkonzert Summer Concert

Sommerkonzert Summer Concert

26.06.2018 6. Dienstbesprechung GS 15.45 Uhr 6th Meeting for Primary School teachers 3.45 pm

6. Dienstbesprechung GS 15.45 Uhr 6th Meeting for Primary School teachers 3.45 pm

26.06.2018 Zeugniskonferenzen Klasse 5-8, ab 14.00 Uhr Conference classes 5-8, from 2.00 pm

Zeugniskonferenzen Klasse 5-8, ab 14.00 Uhr Conference classes 5-8, from 2.00 pm

27.06.2018 Zeugniskonferenzen Klasse 9-11, ab 14.00 Uhr Conference regarding school reports classes 9-11, from 14.00 pm Zeugniskonferenz Grundschule, ab 14.00 Uhr Conference regarding Primary School reports, from 14.00pm

Zeugniskonferenzen Klasse 9-11, ab 14.00 Uhr Conference regarding school reports classes 9-11, from 14.00 pm Zeugniskonferenz Grundschule, ab 14.00 Uhr Conference regarding Primary School reports, from 14.00pm
News | Termine | Ferientermine | Kontakt | Coqueterra Sandalen BICHONA Schwarz
| Impressum

Die neue, interaktive Alumni-Plattform der Deutschen Schule Nairobi ist jetzt online. So sieht sie aus:

Unser weltweites Netzwerk, bestehend derzeit aus über 500 ehemaligen DSNlern -Schüler, Lehrer, Eltern - hat damit eine professionelle Anbindung an unsere Schule erfahren.

In dem neuen, sozialen Netzwerk können sich unsere Alumni untereinander austauschen, Bilder und Videos hochladen, in öffentlichen und privaten Bereichen miteinander kommunizieren sowie über Artikel und Umfragen der DSN an unserem Schulleben teilnehmen.

Wie kann man sich für unser Alumni-Netzwerk registrieren?

1.

Email senden an [email protected] mit dem Wunsch zur Aufnahme ins Netzwerk

2.

Nach Erhalt der automatisch generierten Email von (bitte auch Spam-Ordner checken!) mit den empfangenen Benutzerdaten einloggen

3.

Viel Spaß beim Austausch!

Auszüge aus unserem Blog

Menü
Anzeige
7 Jun, 2016
Alles Recht Urteile

Unternehmen vergeben Aufträge oft an Subunternehmer. Besonders üblich ist dies zum Beispiel im Speditions- und Paketdienstgewerbe, aber auch in der Baubranche. Viele Subunternehmer sind jedoch nur für einen einzigen Auftraggeber tätig. Damit kann die Gefahr bestehen, dass sie sozialversicherungsrechtlich als Arbeitnehmer eingestuft werden. Es würden dann Sozialversicherungsbeiträge fällig. Auch Nachzahlungen und Bußgelder sind nicht ausgeschlossen. Drei Urteile zeigen die aktuelle Rechtsprechung.

Fall 1: Subunternehmer beim Kurierdienst

Im ersten Fall ging es um eine Kurierfahrerin, die für einen Kurierdienst mit ihrem eigenen Auto Zustell- und Kurierfahrten durchführte. Der Kurierdienst hatte selbst eine Feststellung des sozialversicherungsrechtlichen Status der Frau beantragt. Der Sozialversicherungsträger sah sie als abhängig Beschäftigte und damit als sozialversicherungspflichtig an. Sie sei weisungsabhängig tätig, bediene ein festes Auftragsgebiet und müsse sowohl an ihrer Kleidung als auch an ihrem Fahrzeug das Firmenlogo des Kurierdienstes tragen. Auch beschäftige sie keine eigenen Hilfskräfte. Der Kurierdienst war anderer Ansicht und erhob Klage gegen den entsprechenden Bescheid. Das Sozialgericht Düsseldorf entschied, dass die Kurierfahrerin als Selbstständige zu behandeln sei. Zwar habe sie keine eigenen Mitarbeiter gehabt, der bestehende Vertrag habe ihr jedoch erlaubt, eigene Hilfskräfte einzusetzen. Als wichtiges Indiz für eine selbstständige Tätigkeit sah das Gericht die Verwendung eines eigenen Fahrzeugs an, das mit selbst bezahltem Treibstoff betankt wurde. Die Fahrerin würde damit eigene Betriebsmittel von erheblichem Wert verwenden, was gegen eine abhängige Beschäftigung spreche. Sie habe das Recht gehabt, einzelne Aufträge abzulehnen, ihre Fahrtroute selbst zu bestimmen, nach eigenem Gutdünken Pausen zu nehmen und insgesamt selbst zu entscheiden, wann ihr Arbeitstag enden solle. Sie habe keinen Stundensatz erhalten, sondern eine Pauschale pro Zustellung. Für die Höhe ihres Einkommens war sie selbst verantwortlich. Nach ihrem Vertrag habe sie für Schäden an der ausgelieferten Ware gehaftet. Ihr Vertrag habe keine Regelungen über Urlaub oder Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall enthalten. Im Ergebnis habe sie sich ihre Arbeit selbst einteilen können und selbst das unternehmerische Risiko getragen. Damit sei sie keine Arbeitnehmerin.

Sozialgericht Düsseldorf, Urteil vom 5. März 2015, Az. S 45 R 1190/14

Fall 2: Selbstständiger Baggerfahrer ohne eigenen Bagger?

Ein gelernter Baugeräteführer hatte ein Gewerbe für Baggerarbeiten, Bau- und Dienstleistungen angemeldet. Er hatte Werbung am Haus und auf dem Pkw, besaß eigene Visitenkarten und eine angestellte Bürokraft (seine Ehefrau), die Buchhaltungs- und Sekretariatsarbeiten für ihn erledigte. Auch eine Haftpflichtversicherung für das Baugewerbe hatte er abgeschlossen. Er hatte eine eigene Homepage und im fraglichen Jahr für sechs Auftraggeber Baggerarbeiten durchgeführt. Die Bezahlung erfolgte als ausgehandelter Festpreis pro Auftrag. Auf Antrag des Baggerfahrers untersuchte der zuständige Sozialversicherungsträger nun seinen Status. Dabei kam heraus, dass der Mann einen Monat lang nur für einen Auftraggeber tätig gewesen war und dabei dessen Bagger benutzt hatte. Diese Tätigkeit sei eine abhängige Beschäftigung gewesen. Das Landessozialgericht sah den Baggerfahrer jedoch als Selbstständigen an. Der Mann habe für seinen Auftraggeber im fraglichen Zeitraum mehrere Werkverträge erfüllt. Er sei auf den Baustellen allein tätig gewesen und habe sich nur mit den Lkw-Fahrern des Auftraggebers abstimmen müssen. Eine Arbeitsstundenerfassung habe es nicht gegeben, auch keine Vorgaben zu den Arbeitszeiten. Der Baggerfahrer habe keine Zuarbeit für andere Mitarbeiter des Auftraggebers durchgeführt und sei nicht in dessen Betriebsorganisation eingegliedert gewesen. Sein Auto und seine Arbeitskleidung hätten für ihn selbst und nicht für den Auftraggeber Werbung gemacht. Dass mehrere Auftraggeber im Bereich Baggerarbeiten vorhanden gewesen seien, spreche ebenfalls für eine selbstständige Tätigkeit. Zwar besaß er keinen eigenen Bagger, trotzdem habe der Mann aber ein unternehmerisches Risiko getragen – allein schon durch die Festpreisvereinbarung. Insgesamt sei er damit als Selbstständiger anzusehen.

Landessozialgericht Baden-Württemberg, Urteil vom 16. Dezember 2014, Az. L 11 R 2387/13

Fall 3: Arbeitnehmerähnliche Selbstständigkeit

Im dritten Fall ging es nicht um die Sozialversicherungspflicht, sondern um die Anwendbarkeit des Arbeitsrechts, genauer um eine Kündigung. Ein Fahrer hatte 15 Jahre lang als Frachtführer mit angemeldetem Gewerbe für den gleichen Auftraggeber Auslieferungsfahrten durchgeführt. Dabei bediente er eine feste Tour und nutzte einen Lieferwagen, der ihm selbst gehörte, aber das Logo des Auftraggebers trug. Auch seine Ehefrau fuhr eine feste Tour für dieses Unternehmen – allerdings rechnete sie über das Gewerbe ihres Mannes ab. Als der Auftraggeber den Frachtführervertrag kündigte, leitete der Fahrer einen Kündigungsschutzprozess vor dem Arbeitsgericht ein. Er war der Ansicht, dass er Arbeitnehmer und nicht Selbstständiger sei. Das Landesarbeitsgericht Köln war jedoch anderer Ansicht. Der Lieferwagenfahrer habe das Recht gehabt, seine Arbeit auch durch andere ausführen zu lassen. Er sei zwar wirtschaftlich, aber nicht persönlich vom Auftraggeber abhängig gewesen. Das Gericht sah ihn jedoch als „arbeitnehmerähnliche Person“ an. Das bedeute, er sei wirtschaftlich vom Auftraggeber abhängig und vergleichbar einem Arbeitnehmer sozial schutzbedürftig. Die wirtschaftliche Abhängigkeit ergebe sich daraus, dass er auf die Verwertung seiner Arbeitskraft für immer den gleichen Kunden wirtschaftlich angewiesen sei. Zwischen beiden habe eine dauerhafte Beziehung über Jahre bestanden. Der Fahrer sei nicht wie ein Unternehmer am Markt aufgetreten, um vielleicht auch andere Chancen zu nutzen. Obendrein habe ein vertragliches Wettbewerbsverbot bestanden. Der Fahrer konnte sich damit zwar nicht auf den Kündigungsschutz für Arbeitnehmer berufen. Das Landesarbeitsgericht gestand ihm aber in analoger Anwendung arbeitsrechtlicher Vorschriften eine verlängerte Kündigungsfrist zu. Diese wurde jedoch vom Bundesarbeitsgericht in der nächsten Instanz wieder gestrichen (Az. 9 AZR 777/06).

Landesarbeitsgericht Köln, Urteil vom 29. Mai 2006, Az. 14 (5) Sa 1343/05

Bild: © Petair / fotolia.com

Vorheriger Beitrag « Auszeichnung für die besten Versicherungsvermittler
Nächster Beitrag 2015 – Das erfolgreichste Jahr für die HonorarKonzept GmbH seit Bestehen »

Suchen

Social

Über uns

Die Kommunikationsprofis aus München sind Ihr unabhängiger und kompetenter Partner für eine zielgerichtete B2B-Kommunikation mit den Entscheidern der deutschen Versicherungsbranche.

Kostenfreies Abo

Kontakt

experten-netzwerk GmbH Pelkovenstraße 81 80992 München +49 89 2196122-0 [email protected] Pressemeldungen bitte an: [email protected]

Mediadaten

Unsere aktuellen Mediadaten für Werbetreibende, Presse und Partner finden Sie hier zum Download:

Impressum | Datenschutzerklärung | Anfahrt

Allgemeine Informationen

Leitender Pastor Albrecht Weißbach Tel. 0371 413728 Email Pastor Marcel Tappert Tel. 03726 7923659 Email

Impressum | Datenschutzerklärung